Bioresonanz

Jede Krankheit beginnt mit einer Erschöpfung der Lebensenergie!

Wir können diese Lebensenergie messen!

 

Die Bioresonanzmethode wird seit 30 Jahren in der Humanmedizin eingesetzt. Sie ist ein spezielles Diagnose- und Therapieverfahren und wird durch die neuesten Erkenntnisse der Quanten- und Biophysik bestätigt.

 

Jede Form von Materie besteht aus Energie und strahlt diese Energie auch ab. Auch jede menschliche Zelle, Körperorgan, aber auch Bakterien, Viren, Pollen, Toxine, etc. strahlen Energie ab und haben dabei ihr ganz spezielles Frequenzmuster.

Zellen kommunizieren miteinander. Nicht nur durch körpereigene Botenstoffe oder Nervenzellen, sondern auch mittels elektromagnetischen Schwingungen.

Wenn nun störende Substanzen (Gifte, Viren, Bakterien, Allergene, Handystrahlung, etc.) auf den Körper permanent einwirken, können diese die Zellkommunikation stören. Gestörte Zellkommunikation kann Krankheit verursachen.

Störende Substanzen sind nicht immer mittels einer Blutanalyse labortechnisch zu erfassen, da sie der Körper im Zwischenzellgewebe speichert. Mit der Bicom Bioresonanzmethode können wir auf energetischer Ebene solche Belastungen erfassen und behandeln. Die störenden Stoffe können freigesetzt und ausgeschieden werden.

Ziel der Therapie ist es, die krankmachenden Einflüsse zu vermindern und dadurch die Kommunikation im Körper zu fördern.

 

Einen kurzen Informationsfilm zu diesem Thema finden Sie unter dem folgenden Link: 

https://www.youtube.com/watch?v=YLSwyBovU_E

Auch bietet die Internetseite www.regumed.de weitere Patienteninformationen.

 

Während der Therapie zu beachten:

  • mindestens 2 Liter mineralarmes Wasser pro Tag trinken
  • nach der Therapie für mindestens 6 Stunden auf Kaffee und Alkohol verzichten
  • kein Schweinefleisch esse, da es das Lymphsystem belastet
  • so wenig wie möglich Zucker essen